Sehenswürdigkeiten/Aktivitäten: Patmos

Agios Ioannis: Das Johannes-Kloster, der heilig ernannten Insel Patmos, wurde einschliesslich Bibliothek zum UNESO-Weltkulturerbe erklärt.

Unter der Herrschaft des byzantinischen Kaisers "Alexios KamnenosI" errichtete man auf den Ruinen des "Artemis-Tempels" 1088 das griech.-orthodox. Kloster.

Es beherbergt ein kleines Museum mit sakralen Kunstgegenständen, Dokumenten und historisch bedeutenden Schriften. 

Der Verfasser der "biblischen Offenbarung des Johannes", hat hier in der Verbannung die "Apokalypse", das "letzte Buch des neuen Testaments" niedergeschrieben.


Petra und Grikos: Die Felserhöhung in der Bucht im Süden von Patmos, ist der Ort der in der Antike als Zeremoniestätte genutzt wurde. Hinterlassenschaften wie eingehauene Treppen in der Felswand oder eine noch immer funktionstüchtige Zisterne lassen vermuten, dass der Ort auch von Piraten genutzt wurde.

Nahestehend liegt zwischen "Grikos" und "Chora" eine Quelle. Sie nährt den Bach der ins Tal mündet, zur Bucht in den Ort fliesst in dem angeblich die ersten Menschen getauft worden sind.


Chora: Das Städtchen entstand im 12. Jhrh. und wurde um das "Johanneskloster" herum errichtet. Mit seinen verwinkelten und engen Kopfsteinpflaster-Gassen, Cafes und Tavernen bietet es seinen Besuchern einen verwunschenen pittoresken Anblick und ist ein ideales Ausflugsziel. 

Agios Ioannis

Petra und Grikos/Chora