Sehenswürdigkeiten / Aktivitäten: Lefkas

Archäologisches Museum Lefkada: Nach der Theorie "W. Dörpfelds", Lefkada (übersetzt aus dem Griech.: die Weisse) sei das "homerische Ithaka", belegen dies Funde aus der mittleren Steinzeit bis hin zu den späten römischen Jahren. (200.000 - 35.000 v. Chr.); Laut Dörpfeld sind topografische sowie geografische Angaben Homers über das Gebiet des Odysseus deckungsgleich mit Lefkada.

Die meisten der Ausgrabungsfunde Lefkadas sind zwar ihm zu verdanken, wie auch Fragmente von Gräbern mykenischer Siedlungen, jedoch kam er nicht mehr dazu den notwendigen, von Homer beschriebenen Palast des mythischen Odysseus zu entdecken. "Wilhelm Dörpfeld" wurde 1940 auf Lefkas begraben.


Burg (Festung) Agia Mavra: (übersetzt aus dem Griech.: die Heilige Schwarze) Dieses Mittelalterliches Bauwerk, wurde um 1300 vom fränkischen Grafen und Herr über die Pfalzgrafschaft Kefalonia, "J. Orsini" erbaut. Er erhielt Lefkada als Mitgift für die Ehe mit der Tochter des "Despoten von Epeirus", "Nikeforos I" , Die Pfalzgrafschaft (1185 bis 1479) umschloss Lefkas, Kefalonia, Zakyntos und Ithaka, wobei Lefkas nach 100 Jahren zum eigenen Herzogtum ernannt wurde.

Die Herrschaft des "Despotats Epirus", griechischer Nachfolgestaat als Konsequenz des 4. Kreuzzuges, erlangte sein Sohn "Nicola Orsini" ab 1317, der zur orthodoxen Konfession wechselte und sich im Volk grösster Beliebteit erfreute. Ende des 14.Jhrh. erlangte die Familiendynastie "Tocco" die Nachfolgeschaft des Hauses "Orsini", konnten aber gegen die einfallenden Osmanen nicht bestehen.

"Epirus", das Herzogtum Lefkas, sowie das Gebiet der Pfalzgrafschaft wurden nun von den Türken besetzt. Der von 1479 bis 1684 osmanischen Herrschaft ist auch das Aquädukt, das 3 Brunnen der Insel mit Wasser versorgt hat geschuldet. Wobei man davon ausgehen kann, dass dies nicht für die damals gegenwärtige Bevölkerung veranlasst wurde.

Ende des 17.Jhrh. konnte Lefkada von den Venezianern zurückerobert werden, wurde unter deren Herrschaft Mitglied der "Ionischen Inseln". Erst 1864 gelangte Lefkas wieder in griechische Hände und fiel dem griechischen Königreich zu.


Ruinen von Kalligoni: Die antike Siedlung auf dem Gipfel des Hügels "Koulmos"  beherbergt Denkmäler, Gräber, Überreste von Bauten sowie Hafenanlagen und ein von "Dörpfeld" entdecktes griechisches Theater und Ruinen des Aquädukts die dem Erdbeben wegen, lediglich wenige Überreste aus dem 1300 Jhr. aufweisen. Seit dem 2 Jhrt.v.Chr. wurde die antike Stadt Lefkadas namens "Nirikos", besiedelt, musste aber wegen der stetigen Naturkatastrophen von den Bewohnern wieder verlassen werden.


Horizon Watersports: Outdoor-Aktivitäten, Watersports wie Surfen, Paddeln oder Bootstouren zu nahegelegenen Inseln; Verleihen auch Ausrüstungen. Paddeling z.B. 10€/h; http://www.horizonwatersports.co.uk/

Archäologisches Museum Lefkada

Burg (Festung)/Kirche Agia Mavra

Ruinen von Kalligoni

Horizon Watersports